Auf dem Weg zur „fahrradfreundlichen Schule“- Etappe für Etappe zum Ziel

07.12.2021

Ähnlich wie bei einer Radrundfahrt nähert sich unsere Schule dem offiziellen Ziel, eine „fahrradfreundliche Schule“ zu werden, auch wenn wir das im Grunde schon sind.

Eine wichtige Etappe auf dem Weg dorthin ist, dass drei Schülerinnen der 7a und 7b (Lia Neuwald (7a), Hannah Bellm (7a) und Isabell Adolf, (7b)) in Freiburg und Breisach einen mehrtägigen Lehrgang zur Ausbildung als Fahrradmentorin besuchen durften, der Elemente wie Verkehrssicherheitstraining in Theorie und Praxis und auch die Wartung eines Fahrrades beinhaltete. Schilderungen der drei Mädchen zu Folge kam bei alledem der Spaß auch nicht zu kurz und sie durften drei gewinnbringende und auch spannende Tage erleben.

Weiterhin wurde im Fahrradkeller mit der freundlichen Unterstützung unseres Kooperationspartners „Fahrradladen Siegert“ in Weiher und des Fördervereins der Schule eine Reparaturstation montiert, bei der sich nun die Schüler im Falle einer Panne selbst helfen können, was hoffentlich noch mehr Mitglieder unserer Schulgemeinde dazu motiviert, den Weg zur Schule per Drahtesel anzutreten; da die Gefahr einer lästigen Reifenpanne durch diese tolle Einrichtung ja minimiert wird.

Einen weiteren Anreiz soll unsere Gutschein-Aktion bilden, bei der vereinzelt Räder im Keller fotografiert und deren Besitzer dann mit einem Gutschein vom Radladen Siegert in Höhe von 20 Euro beglückt werden.

Weitere Etappen, die in Planung sind, sind die Schaffung einer verkehrsberuhigten Zone vor der Schule und die Ausweitung der Fahrradabstellmöglichkeiten vor der Schule, zu deren Zweck wir uns im Austausch mit der Gemeinde und dem Ordnungsamt befinden.

So hoffen wir, unser „Gelbes Trikot“ bald zu erreichen.

Geschrieben von Stefan Greulich

zurück zu „Aktuelles“