Lampen selbst gemacht

07.02.2019

Angesehenes und bewährtes Projekt in der Neuauflage

Im Januar und Februar dieses Jahres ging das bewährte „Lampenprojekt“ der Balthasar-Neumann-Schule 1 und der Realschule im Alfred-Delp-Schulzentrum in seine sechste Auflage. 13 Schüler der Realschule erhielten in diesem Schuljahr Gelegenheit an diesem bewährten Projekt teilzunehmen.

Unter der fachkundigen Leitung des technischen Lehrers Mathias Häntsch wurde einmal mehr ein vielschichtiges Projekt realisiert: die Produktion einer Tischlampe. Unterstützt und angeleitet wurden die Realschüler wiederum von Auszubildenden, die den Beruf des Schreiners erlernen.

An vier Tagen durchliefen die Schüler der Balthasar-Neumann-Schule und der Realschule verschiedene Stationen in einem projektartigen Unterricht. Hierbei konnten die Schüler wertvolle Einblicke gewinnen, indem sie beispielsweise verschiedene Metallbearbeitungstechniken wie Biegen, Löten und Nieten selbst durchführen konnten. Auch die hauseigene Lackieranlage der Balthasar-Neumann-Schule kam für die Lampe zum Einsatz.

Selbst die Verkabelungen und den Einbau des Leuchtmittels führten sie unter Anleitung selbst aus. Die CE Prüfung wurde eigens von den Lehrern der BNS Lehrer durchgeführt. Die technischen Lehrer nahmen sich hierbei Zeit, die einzelnen Arbeitsschritte ausführlich zu erklären. Der Schwerpunkt der Herstellung der Lampe lag im Gesamten jedoch bei verschiedenen Holzbearbeitungstechniken.

Durch diese Einblicke in die verschiedenen Ausbildungsbereiche der BNS 1 erhielten die Neuntklässler eine wertvolle Hilfe bei der beruflichen Orientierung, denn als wichtiger Nebeneffekt konnte auch auf das schöne und interessante Berufsbild des Schreiners hingewiesen werden. Hatten die Realschüler doch hier die Auszubildenden als direkte Lernpartner bei sich.

Auch für die angehenden Schreiner der Holztechnikklasse war das Projekt ein Gewinn, konnten sie doch im Gegenzug ihre seit September 2018 erworbenen Fertigkeiten anwenden und gleichzeitig die Realschüler anleiten.

Sowohl die beteiligten Schüler und Auszubildenden als auch die beteiligten Lehrkräfte beider Schulen sehen in dem Projekt nach wie vor ein hervorragendes Beispiel der Zusammenarbeit und eine win-win-Situation. So erfährt dieses gelungene und angesehene Projekt hoffentlich eine Fortführung.

zurück zu „Aktuelles“