Weidenschnitt-Aktion der Klasse 7 (WRS)

Weidenschnittaktion Klasse 7 WRS
28.02.2019

Mittlerweile schon Tradition ist die alljährliche Schnittaktion zur Kopfweidenpflege am Berzbach durch eine Klasse der Werkrealschule mit Unterstützung der Alternativen Ecke e.V. Ubstadt-Weiher. In diesem Jahr erklärte sich die Klasse 7 f bereit, mit körperlichem Einsatz den vier Weidenbäumen eine „anständige Kurzhaarfrisur“ zu verpassen. Zunächst wurden mit Astscheren alle Äste entfernt und zur Weiterverarbeitung auf die Wiese gebracht. Mit Rebscheren schnitten die Schülerinnen und Schüler geeignete Zweige zurecht, um sie nach Länge zu sortieren. Nach dem Schnitt fassten sie die Zweige mit handgehäkelten Bändern zu Bündeln zusammen, um sie in der Schule gegen einen Beitrag für die Klassenkasse an Interessierte abzugeben. Anschließend musste das Restmaterial für den Abtransport aufgehäuft werden.

Kopfweiden brauchen eine besondere Pflege, damit ihre spezielle Wuchsform erhalten bleibt. Der „Kopfschnitt" ist eine traditionelle Nutzung von ausschlagfähigen Bäumen, die von unseren Vorfahren sehr vielfältig genutzt wurden. Die anfallenden Äste und Zweige fanden Verwendung in der Korbflechterei, im Hausbau, zur Herstellung von Kleingeräten und nicht zuletzt als Brennholz. All diese Nutzungen gehören größtenteils der Vergangenheit an. Heute werden die Äste gerne als Dekomaterial verwendet und auf Spielplätzen sieht man Tunnel und Tipis aus Weiden.
Kopfweiden sind wertvolle Bestandteile der Kulturlandschaft, sie stabilisieren die Bachufer und sind Lebensraum für viele Arten von Lebewesen. Daher ist der Frühjahrsschnitt eine wichtige Naturschutzmaßnahme, die dazu beiträgt, dass solche Bäume uralt werden können.

Die Gemeinde Ubstadt-Weiher und die Alternative Ecke e.V. bedanken sich sehr herzlich bei der Klasse 7f, die mit ihrer Lehrerin Claudia Heist aktiv im Naturschutzeinsatz waren.


zurück zu „Aktuelles“